Laserschneiden von präzisen Blechteile

Laserschneiden auf einen Blick

  • Arbeitsbereich: Kleinformat 1000 mm x 2000 mm, Mittelformat 1250 mm x 2500 mm
  • Kombinierter Stanz-/Laserbetrieb: 1250 x 2175 mm
  • Werkstoffe:

    • Aluminium bis 2,5 mm Blechdicke
    • Stahl (verzinkt, Baustahl etc.), Edelstahl bis 4 mm Blechdicke
    • diverse Buntmetalle wie Messing und Kupfer
  • Positionsabweichung: ± 0,1 mm
Werkzeugkopf einer Laserschneidmaschine von Trumpf

Lasern – perfekt bei Blechteilen mit komplexen oder filigranen Konturen

Beim Laserschneiden schneidet ein Laser Teile oder Konturen aus dem Blech. Das genaue Laserschneiden eignet sich besonders für präzise Teile mit komplexen oder filigranen Konturen und bei kleineren Losgrößen, da beliebige Formen geschnitten werden können.

Richtig effizient wird die Fertigung von Blechteilen mit einer Stanz-Laser-Kombimaschine. Standardkonturen und Umformungen erledigt der Stanzkopf, filigrane Konturen schneidet der Laser aus dem Blech.

Was sind die Vorteile einer Laser-Stanz-Kombination?

Hohe Präzision

  • präzise Stanzkonturen

  • völlige Konturfreiheit beim Laserschneiden

  • hervorragende Schnittqualität

Kosten sparen

  • Weniger Arbeitsschritte (Rüsten) und Liegezeiten

  • Laserschneiden, Stanzen und Umformen auf nur einer Maschine

  • besonders kurze Produktionszeiten bei Blechteilen mit vielen Innenkonturen

Wie funktioniert Stanzen und Laserschneiden von Blech auf nur einer Maschine?

So sieht moderne Arbeitsteilung in der Blechbearbeitung aus: Mit dem Stanzkopf lassen sich Standardkonturen und Umformungen leicht erzeugen, während der Laser für das Schneiden filigraner und komplexer Außen- und Innenkonturen bei Blechteilen eingesetzt wird.

Die Funktionsweise des Stanzens unterscheidet sich beim Multigerät nicht von der einer einzelnen Stanzmaschine. Die Kombination mit einem Laser sorgt beim selben Blechteil genau an den Stellen für höchste Präzision, an denen diese erforderlich ist.

Dazu wird beim Laserschneiden der Laserstrahl des integrierten Festkörperlasers über eine Faser geführt, durch ein Linsensystem ähnlich einem Brennglas verstärkt und punktgenau auf das Blech ausgerichtet. Die entstehende hohe Energiedichte an dieser Stelle führt zu einem Schmelzen oder Verdampfen des Materials. Das abgetragene Material wird noch im selben Arbeitsschritt durch einen Gasstrahl, der zusammen mit dem Laserstrahl austritt, aus der Schnittfuge im Blech geblasen.

Besonders im Dünnblechbereich kann der Festkörperlaser so überzeugen. Seine Strahlung mit einer Wellenlänge von etwa 1,03 μm wird vom Blech stärker absorbiert als die eines CO2-Lasers. So wird mehr Energie aufgenommen, mit der vor allem Dünnblech schneller geschnitten werden kann.

Die hohe Präzision und Flexibilität bei der Ausrichtung ermöglichen es, mit dem Laser sehr nah an oder sogar auf bereits vorgenommenen Umformungen zu schneiden. Bürstenauflagetische stellen eine materialschonende und kratzerarme Blechbearbeitung sicher.

Auf unserer TRUMPF TruMatic bearbeiten wir nicht nur dünne Stahl-Bleche. Anders als ein CO2-Laser eignet sich ein Festkörperlaser auch für Nichteisenmetalle wie Kupfer und Messing.

Sie brauchen Blechteile mit komplexen Konturen? Perfekt für unseren Laser!